Navigation überspringen
Volltextsuche

Geschichte

Das Schloss steht auf einem hohen Felsen. Es ist ein besonderes Schloss. Das Schloss Lauenstein ist sehr alt.

Hinten am Schloss gibt es kaputte Mauern. Die Mauern gehörten früher zum Schloss. Sie sind ungefähr 800 Jahre alt.
Früher wurde anders gebaut.
Die Bauwerke vor 100 Jahren sehen anders aus als die Bauwerke vor 200 Jahren.
Dazu sagt man: Baustil.
Der Baustil von Schloss Lauenstein heißt: Renaissance.
So wurde vor ungefähr 500 Jahren gebaut.
Das Schloss hatte früher drei große Gebäude. Diese Gebäude nennt man: Flügel. Ein Flügel ist vor langer Zeit kaputt gegangen. Jetzt gibt es nur noch zwei Flügel.
Im Schloss gibt es große und kleine Zimmer. Die großen Zimmer nennt man: Säle. Im Schloss gibt es viele Säle. Die Säle haben Namen. Sie heißen Wappensaal. Oder Vogelsaal. Oder Musikzimmer.

  • Blick vom Naschgarten auf das Schloss
  • Das Schloss mit Burgruine
  • Schloss in der Adventszeit

Auf dem Schloss wohnten früher Schlossherren.
Die Schlossherren interessierten sich für Kunst. Für das Schloss wurden Bilder gemalt. Und im Schloss aufgehangen.

Es wurden auch Figuren aus Stein gemacht. Diese Figuren sehen aus wie Menschen, die früher gelebt haben. Diese Figuren heißen auch: Porträtplastiken. Im Schloss kann man sie sehen. Zum Beispiel im Turmzimmer. Oder in der kleinen Kirche. Diese kleine Kirche heißt Kapelle.

Um das Schloss herum gibt es einen Garten. Der Baustil für diesen Garten heißt: Barock. Es ist ein Barockgarten. So wurden Gärten vor ungefähr 400 Jahren gebaut.
Dort ist auch ein Kräutergarten.

Seit mehr als 20 Jahren wurde wieder viel im Schloss gebaut. Alles wurde repariert. Jetzt sieht es wieder aus wie früher.
Es gibt dort ein Museum. Das Museum heißt Osterzgebirgsmuseum.



Aktuell

Lauensteiner Hutkonzerte: Alina Dalsegno and friends

Verwurzelt in den Weiten der Sibirischen Steppe sucht sie nach der grenzenlosen Freiheit in Musik und Kunst - die Bassistin Alina Dalsegno und ihr Trio spielen psychedelische Singer-Songwriter-Musik - Eigenkompositionen, inspiriert von den kaleidoskopischen Sounds der 60ies, von der anderen Seite der Welt, dem nostalgischen Americana, mit zeitlosen Vorbildern, wie Creedence Clearwater Revival, Bob Dylan, Jimi Hendrix, und denen, die Woodstock zur Legende machten...

Das im Sommer 2021 erschienene, erste Solo-Album 'Psychedelic Coffee' ist der erste Meilenstein auf ihrer bluesigen Reise durch das musikalische Bewusstsein, unterstützt vom Dresdener Musikverlag 'Oh, My Music' und dem Indie-Label Timezone Records.

Live begleiten gefühlvolle Riffs des Görlitzer Multiinstrumentalisten Vegilagerer und die Rhythmen des Drummers und Cajonisten Peter Rothe die Musik auf ihrem Trip, der sich auch einfühlsam und ruhig zeigen kann, wenn Alina die Songs, nach der Art eines russischen Barden, solo an der Gitarre spielt.

Eine Veranstaltung von Kulturcafé M und dem Osterzgebirgsmuseum Schloss Lauenstein

28.08.2022

InfoPDFInfo

Hofkapelle Lauenstein spielt Mozart

Bastien & Bastienne

- Opéra en miniature -

von Wolfgang Amadeus Mozart

in einer Fassung für 9 Musiker*innen, Figurentheater und Gesangssolist*innen
ca. 75 min | im Barockgarten (mit Schlechtwettervariante)

arrangiert von Christoph Teichner
Hofkapelle Lauenstein
Gesangssolist*innen
Figurentheater – Cornelia Fritzsche 

 

In einer für das Schloss Lauenstein arrangierten Fassung des Singspiels „Bastien & Bastienne“ von W. A. Mozart für 9 Musiker*innen und drei Gesangsolist*innen bilden Musik und Figurentheater eine stimmige Einheit.

Die Musiker*innen der Hofkapelle spielen dabei auf historischen Instrumenten, zum Einsatz kommt auch der Nachbau eines historischen Hammerflügels von 1777. Das Singspiel arrangiert Christoph Teichner für diese Besetzung und er wird das Ensemble vom Hammerflügel aus leiten. Cornelia Fritzsche wird den historischen Handpuppen aus der Sammlung des Osterzgebirgsmuseums Schloss Lauenstein Leben einhauchen.

03.09.2022

InfoInfo

16. Osterzgebirgisches Puppentheaterfest in und um Bärenfels

Adams Äpfel

Schloss Lauenstein | Puppentheater

Es spielt: Figurentheater Marotte | für Menschen ab 18 Jahre | Dauer: 80 Minuten

Adam ist der Neuzugang in Ivans Resozialisierungscamp. Ivan will aus Adam einen guten Menschen machen. Adam wehrt sich erfolgreich. Gut kämpft gegen Böse und schon steht der Verlierer fest. Doch dann mischt sich plötzlich eine dritte Macht ein.
Eine bissig schwarze Komödie mit absurden Situationen, skurrilen Charakteren, Schusswaffen und Apfelkuchen.

15.10.2022

InfoPDFInfo

Sonderausstellungen

Bergwiesen im Osterzgebirge

 

14.05.2022-25.09.2022

InfoICS

Kasper, Tod und Teufel

 

09.10.2022-04.12.2022

InfoICS

Roter Ritter, Roland und der Feuerdrache

 

11.12.2022-25.02.2023

InfoICS

Führungen

Führung durch die Dauerausstellung

Jemand zeigt Ihnen die Ausstellungen. Sie bekommen alles erklärt. Sie können Fragen stellen.

Info

Kräutergeflüster

Es blühen und duften die Kräuter!

Info

Auf die Stunde kommt es an – Streifzug durch die sächsische Postgeschichte

Eine Frau von früher nimmt sie mit!

Info

Partner und Förderer

Schlösserland Sachsen
Ostsächsischer Sparkasse Dresden
Familienfreundliche Freizeiteinrichtung
Kulturraum Meißen Sächsische Schweiz Osterzgebirge
Welterbe Verein
© 2022 Osterzgebirgsmuseum Schloss Lauenstein Impressum Datenschutz Download Adobe Reader
Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden