Navigation überspringen
Volltextsuche

Geschichte

Das Schloss steht auf einem hohen Felsen. Es ist ein besonderes Schloss. Das Schloss Lauenstein ist sehr alt.

Hinten am Schloss gibt es kaputte Mauern. Die Mauern gehörten früher zum Schloss. Sie sind ungefähr 800 Jahre alt.
Früher wurde anders gebaut.
Die Bauwerke vor 100 Jahren sehen anders aus als die Bauwerke vor 200 Jahren.
Dazu sagt man: Baustil.
Der Baustil von Schloss Lauenstein heißt: Renaissance.
So wurde vor ungefähr 500 Jahren gebaut.
Das Schloss hatte früher drei große Gebäude. Diese Gebäude nennt man: Flügel. Ein Flügel ist vor langer Zeit kaputt gegangen. Jetzt gibt es nur noch zwei Flügel.
Im Schloss gibt es große und kleine Zimmer. Die großen Zimmer nennt man: Säle. Im Schloss gibt es viele Säle. Die Säle haben Namen. Sie heißen Wappensaal. Oder Vogelsaal. Oder Musikzimmer.

  • Blick vom Naschgarten auf das Schloss
  • Das Schloss mit Burgruine
  • Schloss in der Adventszeit

Auf dem Schloss wohnten früher Schlossherren.
Die Schlossherren interessierten sich für Kunst. Für das Schloss wurden Bilder gemalt. Und im Schloss aufgehangen.

Es wurden auch Figuren aus Stein gemacht. Diese Figuren sehen aus wie Menschen, die früher gelebt haben. Diese Figuren heißen auch: Porträtplastiken. Im Schloss kann man sie sehen. Zum Beispiel im Turmzimmer. Oder in der kleinen Kirche. Diese kleine Kirche heißt Kapelle.

Um das Schloss herum gibt es einen Garten. Der Baustil für diesen Garten heißt: Barock. Es ist ein Barockgarten. So wurden Gärten vor ungefähr 400 Jahren gebaut.
Dort ist auch ein Kräutergarten.

Seit mehr als 20 Jahren wurde wieder viel im Schloss gebaut. Alles wurde repariert. Jetzt sieht es wieder aus wie früher.
Es gibt dort ein Museum. Das Museum heißt Osterzgebirgsmuseum.



Aktuell

Lauensteiner Hutkonzerte: Bella Vita

Bella Vita

​stilvoller Mix aus Klassik, Swing und Pop aus Dresden | Michael Opitz (Gitarre/Bassgitarre), Anton Tavaszi (Gitarre), Günter Woithe (Drummer)

Die besondere Konzertreihe: Lauensteiner Hutkonzert

Die Musiker spielen zu diesem Konzert in den Hut. Der Eintritt ist frei. Wenn Ihnen die Veranstaltung gefallen hat, Sie von der Musik begeistert sind und Sie die talentierten Künstler unterstützen wollen, dann können Sie dies gern mit stürmischem  Applaus und mit einem Obolus, den Sie in unseren Konzertzylinder legen, tun.

Eine Veranstaltung von Kulturcafé M und dem Osterzgebirgsmuseum Schloss Lauenstein

Hinweis: Das Konzert findet unter freiem Himmel statt. Es gibt aus gegebenem Anlass leider keine Schlechtwettervariante.

11.07.2020

InfoInfo

Rosengeflüster - Eine Freiluftveranstaltung

Schon seit März mussten unsere Museumsfreunde auf die beliebte Vortragsreihe „Von Ahnentafel bis Zinngeschirr“ aufgrund der aktuellen Situation verzichten. Deshalb laden wir nun zum Mutmachen, zum Genuss und zur Freude alle herzlich ins Freie ein. Im romantischen Schlossgarten blüht und duftet es zurzeit wunderbar.

Zwischen Rosen und blühenden Kräutern liest

Ines Hommann "Literarische Kostbarkeiten über die Rose"

Die Rose ist eine Zierpflanze, die bereits seit Jahrhunderten die Menschen fasziniert. Ihr zarter Duft, die feinen Blätter und wundervollen Farben haben die Menschen seither nicht nur fasziniert, sondern die Rose auch zu einem christlichen Symbol werden lassen. So ranken sich um die Rose alte Sagen, die es wert sind, wieder aus der Vergessenheit hervorgeholt werden. Berühmte Dichter beschrieben und besangen die Rose später im Mittelalter und selbst in heutigen Tagen inspiriert die Königin der Blumen viele Dichter zu einzigartigen Werken.
Ines Hommann bietet in ihrer Lesung einen bunten Rosenreigen an Sagen, Gedichten und Märchen rund um die zarte Blüte, gespickt mit einigen interessanten Fakten über die Rose. Die schönsten Texte hat sie außerdem in einem Geschenkbuch in einem Dresdner Verlag herausgegeben. Das Buch kann nach der Veranstaltung direkt vor Ort erworben werden.

Dazu reichen wir ein Glas Rosenbowle.

Wir bitten um Voranmeldung und freuen uns über eine Spende.

16.07.2020

InfoPDFInfo

Lauensteiner Hutkonzerte - Ysilia

Ysilia | Scandinavian Folk

Ysilia (Gitarre, Bass, Harfe, Nyckelharpa, Percussion, Gesang) | „Northern Lights“ – skandinavische Klänge mit keltischem Einfluss | Musik aus Norwegen, Schweden, Färoer Inseln, Island, Dänemark und keltischen Landen

Eine Veranstaltung von Kulturcafé M und dem Osterzgebirgsmuseum Schloss Lauenstein

Hinweis: Das Konzert findet unter freiem Himmel statt. Es gibt aus gegebenem Anlass leider keine Schlechtwettervariante.

01.08.2020

InfoInfo

Sonderausstellungen

Faszination Streuobstwiesen

 

28.05.2020-02.08.2020

InfoICS

So klein kann Spielzeug sein

 

04.07.2020-27.09.2020

InfoICS

Aus Kisten und Koffern

 

11.09.2020-15.11.2020

InfoICS

Ich steh an deiner Krippen hier

 

29.11.2020-07.02.2021

InfoICS

Führungen

Führung durch die Dauerausstellung

Jemand zeigt Ihnen die Ausstellungen. Sie bekommen alles erklärt. Sie können Fragen stellen.

Info

Kräutergeflüster

Es blühen und duften die Kräuter!

Info

Auf die Stunde kommt es an – Streifzug durch die sächsische Postgeschichte

Eine Frau von früher nimmt sie mit!

Info

Partner und Förderer

Schlösserland Sachsen
Ostsächsischer Sparkasse Dresden
Kulturraum Meißen Sächsische Schweiz Osterzgebirge
© 2020 Osterzgebirgsmuseum Schloss Lauenstein Impressum Datenschutz Download Adobe Reader
Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden